B11 – Die stärkste Eröffnung und ein schwacher Partner

Im BBO-Bridgeturnier am 27. Dez eröffnete meine Partnerin auf Nord mit 2T (9 Spielstiche in OF, 10 in UF, ab 23FL mit SA-Verteilung). Wir spielen Multi-Karo (2K), deshalb ist 2T die stärkste Eröffnung. Weitere Informationen zur stärksten Eröffnung gibt es bei den Konventionen.

Meine Antwort auf Süd war 2K (0-7FL). Nach 2SA des Eröffners machte ich den Transfer auf Pik und musste mit folgendem Blatt den Kontrakt entscheiden.

Die Reizung

3SA wollte ich meine Partnerin mit dieser Verteilung nicht spielen lassen. Also entweder passen oder 4Pik, eventuell im 7 Kartenfit. Da die 2T-Eröffnung eigentlich Vollspielforcierend ist, habe ich mich für 4Pik entschieden. Als Ausspiel kam ein kleines Treff von Ost. Danach zeigte sich bei BBO folgendes Blatt beim Alleinspieler:

Der Spielplan

Wie befürchtet, wird im 7 Kartenfit gespielt. Um diesen Kontrakt zu gewinnen, müssen die Karten beim Gegner wie beim Wunschkonzert stehen, d.h. Piks 3-3 und auch Karos 3-3. Unter dieser Voraussetzung hat man von Süd aus betrachtet nur jeweils 1 Verlierer in Coeur, Karo und Treff. Manchmal hat man halt unverdientes Glück. 3SA wären unerfüllbar gewesen, da man Süd nie erreichen kann.

Wer das Board selbst spielen will drückt zunächst die Taste “Next” bis das Ausspiel kommt. Danach übernimmt man mit “Play” die Kontrolle über das Spiel. Man kann jederzeit zwischen “Play” und “Next” wechseln. Durch Drücken von “GIB” erhält man die Anzahl der erzielbaren Stiche im Vergleich zum gereizten Kontrakt.

Schreibe einen Kommentar