B210 – Beim Spielplan auf alles vorbereitet sein

Board 21 beim Paarturnier im BC München-Lehel am 21. Mai 24. Gespielt wurde das Board an 9 Tischen. Nord/Süd sind in Gefahr. Hier muss man die richtige Hebung mit Fit und Chicane in einer Nebenfarbe finden. Anschließend sollte man beim Spielplan auf alles vorbereitet sein.

Die Hand des Antwortenden

Nord ist Teiler und passt, ebenso Ost. Süd eröffnet mit 1♠, West passt und jetzt ist Nord zum zweiten Mal an der Reihe mit diesem Blatt:

Verteilung Nord

Was wäre Ihr Gebot?

Bitte stimmen Sie ab.

25
B210 - Welches Gebot?

Besprechung der Gebote

  • 2: Sie haben nur 8 Figurenpunkte, aber mit Verteilung kommen Sie auf mehr als 10 Punkte. Dieses Gebot ist forcierend für den Partner. Sie können den Fit also in der nächsten Runde bestätigen, allerdings weiß Ihr Partner dann nichts von dem 4-er Anschluss in Pik und der Kürze in Coeur.
  • 2♠: Mit diesem Gebot limitieren Sie sich auf 6 bis 10 Punkte.
  • 3: Bei der Konvention Bergen verspricht dieses Gebot einen 4-er Anschluss in Pik und 12 bis 13 Figuren-Verteilungspunkte.
  • 4: Dieses Splinter-Gebot verspricht 4-er Anschluss in Pik, Single oder Chicane in Coeur und 14 bis 15 Figuren-Verteilungspunkte.
  • 4♠: Dieses Gebot zeigt einen 5-er Anschluss in Pik und nicht mehr als 10 Verteilungspunkte. Es beschreibt die Hand unvollständig.

Sie kommen genau auf 15 Verteilungspunkte. 8 Figurenpunkte plus 7 Verteilungspunkte: 2 in Pik für den 9. Trumpf, 3 in Coeur für die Chicane und 2 Längenpunkte in Karo. Das Gebot 4 beschreibt die Hand am besten.

Die optimale Reizung

Unter der Voraussetzung, dass Sie ein Splinter-Gebot abgegeben haben, verläuft die Reizung wie folgt:

Verteilung Süd

  • 1♠: 5-er Pik, ab 13FL
  • 4SA: Ass-Frage
  • 5: Frage nach Pik-Dame
  • 6: Abschluss
Verteilung Nord

  • 4: 4-er Pik, 14-15FV, Kürze in Coeur
  • 5: 3 oder 0 keycards
  • 6: Pik-Dame + Karo-König
  • Pass

Für die Beantwortung der Frage nach D gibt es unterschiedliche Konventionen (siehe auch Frage nach Königen und Spiral scan):

  • es wird nur die Frage nach der Dame beantwortet. Dann bedeutet 5♠ (keine D) und 5SA (D vorhanden)
  • bei einer positiven Antwort wird gleichzeitig ein möglicher König durchgegeben: 5 (keine D), 5SA (D + K), 6♣ (D + K aber kein K), 6 (D + K aber kein K und kein K)
  • bei Spiral Scan können gegebenenfalls neben der Dame auch weitere Könige mitgeteilt werden: 5♠ (keine D), 5SA (D aber kein K), 6♣ (D + K aber kein K), 6 (D + K + K aber kein K).

Hier erfolgt die Antwort auf Frage nach der Trumpfdame gemäß der zweiten Möglichkeit, d.h. 6 zeigt D und K. Nach der positiven Antwort sagt Süd den Kleinschlemms an.

Beim Spielplan auf alles vorbereitet sein

West greift mit 3 an. Der Alleinspieler auf Süd zählt 1 sicheren Verlierer in Karo und 4 Verlierer in Coeur. Es gibt 3 Möglichkeiten diese Verlierer loszuwerden:

  • Karo hochspielen und alle Verlierer darauf abwerfen. Wenn die Karten in Karo beim Gegner 3-3 oder 4-2 verteilt sind, funktioniert das.
  • Verschnappen der Verlierer auf Nord. Allerdings können Sie nicht alle Verlierer schnappen, da die D eventuell zum Ziehen der gegnerischen Trümpfe benötigt wird.
  • EIne Kombination der beiden obigen Möglichkeiten, d.h. 2 Verlierer auf Karo abwerfen und 2 auf Nord schnappen.

Eigentlich sollte der Kleinschlemm problemlos zu erfüllen sein. Nach dem Gewinn des ersten Stichs spielt man also eine Runde Trumpf mit dem A von Süd. Jetzt kommt die schlechte Nachricht. Ost bedient nicht, d.h. 4 Trümpfe mit dem B sind bei West. Die Wahrscheinlichkeit für diesen Trumpfstand beim Gegner liegt bei 9,6%. Immerhin ist es möglich den B herauszuschneiden, man verliert also keinen Stich in Trumpf. Allerdings ist es bei diesem Stand der Trümpfe nicht mehr möglich, 2 Verlierer in Coeur auf Nord zu schnappen, da man ja 2 Trümpfe auf Nord für den Schnitt auf den B benötigt.

Die einzige Chance zum Erfüllen des Kontrakts besteht damit darin, alle Verlierer in Coeur auf die Karo-Farbe abzuwerfen. Insgesamt hat man 7 Karten in Karo. Sind die fehlenden Karten beim Gegner 3-3 verteilt (Wahrscheinlichkeit 35,5%), dann gibt es überhaupt kein Problem. Bei einem 4-2 Stand der Karos (Wahrscheinlichkeit 48,5%) ist man darauf angewiesen, dass die 4-er Länge bei West ist.

Beim vorliegenden Board waren zwar die Trümpfe schlecht verteilt, aber die Karos standen 3-3 beim Gegner.

Hat man beim Spielplan darauf verzichtet den Trumpfstand zu testen und sofort damit begonnen 2 Verlierer in Coeur zu verschnappen und 2 auf Karo abzuwerfen, kann man immer noch gewinnen, benötigt dazu aber seherische Fähigkeiten. Man muss dann nämlich auf den B schneiden, ohne irgendeine Information über den Trumpfstand zu haben.

Das Ergebnis

An den 9 Tischen wurde einmal der Schlemm gereizt, aber immer nur maximal 11 Stiche gemacht. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit für einen so schlechten Trumpfstand also sehr gering ist, sollte man die Möglichkeit nicht völlig außer acht lassen.

Weitere Beiträge im Blog zum Thema Splinter: B6, B51

Kommentare zu diesem Beitrag bitte mit dem Kontakt-Formular oder direkt an info@turnierbridge.de.