B36 – Überstiche leicht oder schwer gemacht

Board 6 vom Turnier des BC München-Lehel am 12.April 21. Abhängig vom Ausspiel bekommt man die Überstiche geschenkt oder man muss um sie kämpfen.

Die Reizung

Nach dem Passe von Ost eröffnet Süd mit diesem Blatt 3 Pik. West passt und Nord schliesst mit 4 Pik ab.

Das Ausspiel

Jetzt muss West mit diesem Blatt ausspielen:

Aus der Reizung weiss man, dass Süd schwach mit 7-er Länge in Pik ist und Nord ziemlich stark. Man könnte hoffen, dass der Partner Coeur Ass hat, dann bekäme man einen Schnapper in Coeur. Mit Karo König könnte man einen Stich entwickeln und mit Treff Buben vielleicht den König auf Nord in die Zange nehmen. Die Entscheidung ist nicht einfach.

Der Abwurfzwang

Tatsächlich erleichtert Coeur das Abspiel, wie man nach Ansicht von Nord feststellen kann. 12 Stiche sind jetzt nicht mehr zu verhindern, da man auch bei einem 4-1 Stand das fünfte Coeur beim Dummy entwickeln kann. Der wichtige Übergang in Karo besteht noch.

Wesentlich schwerer wird es beim Ausspiel von Karo oder Treff mit anschließendem Wechsel auf Karo. Dann muss der Alleinspieler hart arbeiten, um die 12 Stiche bei einem 4-1 Stand der Coeurs zu erzielen. Es fehlt jetzt der sichere Einstieg mit dem Karo Ass. Wenn man die Trümpfe beim Gegner gezogen hat und den Stand der Coeurs feststellt, bleibt nur die Hoffnung, dass Ost in Abwurfzwang gerät. Man zieht also weiter die Trümpfe und kommt nach dem 9. Stich in folgende Position:

Wenn man jetzt noch einmal Trumpf spielt, bekommt Ost ein Problem. Trennt es sich von einem Coeur, sind die restlichen Coeurs bei Nord hoch. Trennt es sich von der Treff Dame, kann Süd einfach ein Treff spielen. Dann bekommt Ost den Treff-Stich, muss aber anschließend in Coeur in die Gabel spielen. Natürlich braucht Süd viel Mut um so zu spielen, aber nach dem bisherigen Verlauf des Spiels kann man ziemlich sicher sein, dass Ost das Treff-Ass haben muss. Außerdem weiß man, das Ost 2 Coeur-Karten und 2 Treff-Karten hat.

Das Ergebnis

Im Turnier wurde 6-mal Coeur ausgespielt, 5-mal Karo und 1-mal Treff. Nach Coeur-Ausspiel haben alle Alleinspieler 12 Stiche gemacht (79%), nach den anderen Angriffen keiner (37%). Leider hat man im Turnier nicht so viel Zeit, wie ich jetzt bei der Vorbereitung der Besprechung. Nach dem Wissen um den ungünstigen Coeur-Stand sollte man aber in jedem Fall weiter Trumpf ziehen, da 11 Stiche ja sicher sind.

Auch die Blogbeiträge B-23 und B-24 von Gerhard Gries behandeln das Thema Abwurfzwang (squeeze).

Wer das Board selbst spielen will drückt zunächst die Taste “Next” bis das Ausspiel kommt. Danach übernimmt man mit “Play” die Kontrolle über das Spiel. Man kann jederzeit zwischen “Play” und “Next” wechseln. Durch Drücken von “GIB” erhält man die Anzahl der erzielbaren Stiche im Vergleich zum gereizten Kontrakt.

Wer das Board selbst spielen will drückt zunächst die Taste “Next” bis das Ausspiel kommt. Danach übernimmt man mit “Play” die Kontrolle über das Spiel. Man kann jederzeit zwischen “Play” und “Next” wechseln. Durch Drücken von “GIB” erhält man die Anzahl der erzielbaren Stiche im Vergleich zum gereizten Kontrakt.

Anmerkungen zu dieser Boardbesprechung wie immer gerne über die Kommentarfunktion

Schreibe einen Kommentar