B68 – Zwei Einfärber und ein starkes Gegenspiel

Zwei Einfärber und ein starkes Gegenspiel gab es bei Board 21 im Teamturnier des BC München I am 5. August. N/S sind in Gefahr, O/W in Nichtgefahr.

Die Reizung

Ost ist Teiler und eröffnet mit 1 Karo. Jetzt kommt Süd mit diesem Einfärber

Verteilung Süd

Mit der schönen 8-er Länge und einer Chicane in der eröffneten Farbe wurde trotz ungünstiger Gefahrenlage meist direkt 4 Coeur geboten. Jetzt kommt West ebenfalls mit einem Einfärber

Verteilung West

Der Partner hat bereits eröffnet, deshalb ist ein 4 Pik-Gebot vertretbar. Wahrscheinlich hat man auch einen Fit in Karo, da die 1 Karo-Eröffnung meist zu viert ist. Nord muss jetzt entscheiden, ob die Sperre in Coeur erhöht wird

Verteilung Nord

Meist wurde mit der Nordhand gepasst. Einmal wurde noch 5 Coeur geboten, worauf die Gegner noch in 5 Pik gingen. Das wurde jetzt von Süd kontriert.

Reizung mit Einfärbern

Zwei Einfärber und ein starkes Gegenspiel

Nord spielt das Coeur-Ass aus und macht damit den ersten Stich. Daraufhin erscheint der Dummy auf Ost

Verteilung Ost

Vor der Fortsetzung lohnt es sich, noch einmal die Reizung Revue passieren zu lassen. Wenn Nord das 4 Coeur-Gebot seines Partners in der ersten Runde ernst nimmt, muss er ihm eine 8-er Länge in dieser Farbe geben. Das würde bedeuten, dass West nur ein Single hat. Dann macht Coeur-Fortsetzung keinen Sinn, da Abwürfe in Karo drohen.

Um den Kontrakt zu Fall zu bringen, sollte Süd auf das Coeur-Ass keine positiv/negativ-Markierung abgeben, sondern ein Farbvorzugssignal. Bei einem Paar wurde das meines Erachtens mit der Coeur 10 gemacht. Möglicherweise war hier auch das Kontra von Süd auf das 5 Pik-Gebot ein Hinweis auf die bevorzugte Farbe (erste vom Dummy gereizte Farbe). Jedenfalls kam nur bei diesem Paar nicht mehr Coeur in der zweiten Runde, sondern ein kleines Karo. Das wurde auf Süd geschnappt, Treff Ass abgezogen, Treff zum König auf Nord und ein weiterer Schnapper in Karo. Damit können O/W nicht mehr als 8 Stiche in Pik realisieren.

Das Ergebnis

Dieses Gegenspiel wurde mit 14 IMPs belohnt. Bei Coeur-Fortsetzung in der zweiten Runde machen O/W 12 Stiche in Pik. Eigentlich war die Verteidigung mit 5 Pik auf O/W richtig, da N/S 5 Coeur erfüllen können. In diesem Fall hat es sich nicht gelohnt, da alle anderen O/W Paare 12 Stiche in Pik machen durften. Pech, wenn man in einem solchen Board auf ein Paar aus der ersten Bundesliga trifft.

Kommentare zu diesem Beitrag bitte mit dem Kontakt-Formular.

Schreibe einen Kommentar