B198 – Hier bestimmen die Übergänge den Spielplan

Am 3: Februar 2024 war der zweite Spieltag in der Teamliga des Bridgesportverbands Südbayern mit den Durchgängen 3 und 4. Gleich im dritten Board am Vormittag wurde der Alleinspieler vor eine schwierige Aufgabe gestellt: hier bestimmen die Übergänge den Spielplan. Das Board wurde an 16 Tischen in der Regionalliga und der Landesliga 1 gespielt.

Die Reizung

die Schlemmreizung

Die Reizung dürfte an den meisten Tischen, die den Schlemm erreicht haben, so oder so ähnlich verlaufen sein. Nach der Ass-Frage stellt Nord fest, dass alle keycards vorhanden sind und sagt den Kleinschlemm in Pik an.

Die erste Analyse

6♠ wurde immer von Nord gespielt und als Angriff kam die D von Ost.

Verteilung Nord - Alleinspieler
Alleinspieler
Verteilung Süd - Dummy
Dummy

Nord ist nach Ansicht des Dummies nicht begeistert. Die beiden Hände ergänzen sich nicht. Auf beiden Seiten gibt es eine lange Nebenfarbe mit Kürze beim Partner. Man wird also versuchen eine der beiden Farben hochzuspielen, aber welche?

Weiterlesen

B37 – Jeder Übergang muss genutzt werden

Board 9 aus dem RealBridge-Turnier des BC München I vom 12.4.21. Ein mutiger Groß-Schlemm, den man nur schwer erfüllen kann.

Die Reizung

Nach folgender Reizung landen Nord-Süd in einem 7Pik-Kontrakt:

Vor dem Ausspiel erkundigt sich West nach der Reizung. Süd gesteht, dass er das 6T-Gebot auf seine RKCB-Frage nicht verstanden hat, es aber als starkes Gebot gesehen hat. Nord erklärt, dass es zwei Keycards und Treff-Chicane bedeutet.

West greift die Karo 8 an (höhere vom Double). Das ist ein guter Angriff, der dem Alleinspieler nichts entwickelt. Der Alleinspieler auf Süd betrachtet folgenden Dummy auf Nord:

Vielleicht überlegen sie selbst einmal, wie sie die Hand abspielen würden, bevor sie weiterlesen.

Weiterlesen