B31 – Varianten von Zweifärber-Eröffnungen

Tea-Time Turnier des Deutschen Bridgeverbands am 28.März.

Die Zweifärber-Eröffnung

Nach einem Pass auf West und Nord eröffnet meine Partnerin in Nichtgefahr auf Ost mit 2 Pik.

Bei der von meinem langjährigen Partner, Hans Nördinger, entwickelten Variante einer Zweifärbereröffnung sind folgende Blätter enthalten:

  • Zweifärber mit Pik und einer beliebigen zweiten Farbe (mind. 5-5) und schwach, d.h. abhängig von der Gefahrenlage max. 6 oder 7 Verlierer.
  • Zweifärber mit Pik und einer beliebigen zweiten Farbe (mind. 5-5) und sehr stark, d.h. max. 4,5 Verlierer.
  • Semiforcing in Pik, d.h. 8 Spielstiche mit einem soliden 6-er Pik.

Weiterlesen

B30 – Smolen-Konvention nach 1SA-Eröffnung

Board 4 vom Turnier des BC München-Lehel am 22.März. Die Reizung Der Partner eröffnet auf Ost 1SA (15-17), wenn West und Nord passen. Süd passt und man hat auf West 10F und 4-5 in den Oberfarben. Eine schöne Vorlage für die Smolen-Konvention. Man reizt zuerst den Stayman und wenn der Eröffner mit 2 Karo antwortet, … Weiterlesen

B28 – Der optimale Spielplan für 12 Stiche

Board 18 vom Turnier des BC München-Lehel am 8.März. Nach einer 1 SA-Eröffnung von Ost landeten die meisten in 5 Karo. Ein Paar war mutig und versuchte den Schlemm.

Das Ausspiel des Gegners auf Süd ist Treff 2. Wie sind die größten Chancen, diesen Schlemm mit 23 Punkten zu erfüllen? 

Weiterlesen